Wie sich die Intelligenzentwicklung bei Schulkindern stimulieren lässt

Die Eltern möchten eigentlich immer nur das Beste für ihr Kind. Viele der Eltern versuchen schon im frühen Alter, dessen Kinder entsprechend zu stimulieren, denn das bestimmt ja das Kind auch später während der Schule und des Lebens im Allgemeinen. Dieser Schutzfaktor der Eltern erzeugt manchmal nur das Gegenteil, weil viele Eltern nicht an andere Förderungsmethoden glauben, die Ihnen noch unbekannt sind. Manche Eltern glauben nicht, dass die heutige Digitalisierung gut für die Kinder ist. Sie hat zwar gewisse Vor- und Nachteile, aber es wurde nachgewiesen, dass die heutige Digitalisierung dazu führt, dass die Kinder viel reifer und intelligenter manche Sachen angehen, als Kinder mit keinem PC oder Handy.

Kinder sollen spielerisch lernen

Ab gewissem Alter sollten die Eltern also ihren Kindern diese Welt richtig und genau erläutern. Die Eltern spielen bei der Intelligenzentwicklung nämlich eine wichtige Rolle, denn sie sind die ersten Lehrer für ihre Kinder. Vor allem Online-Gaming kann sowohl gut als auch schlecht für die Kinder sein. Die Eltern sollen ihre Kinder daher mit solchen Spielen konfrontieren, mit denen Kinder eine bessere Intelligenzentwicklung haben können. Die Eltern müssen halt herausfinden, was für ihre Kinder gut und was schlecht ist. Dabei können gleichzeitig auch die Eltern mit Online-Spielen ihren Spaß haben, z. B. indem sie el Torero online spielen. Hier können Sie sich mit verschiedensten Spielen so richtig austoben. Für die Erstanmeldung bekommen Sie sogar ein Willkommensbonus, so dass Sie ganz kostenlos spielen können. El Torero online kann man derzeit nur mit Internetzugang spielen, aber die Anbieter tun alles, um dieses Spiel auch als App herauszubringen. Dadurch wird die Beliebtheit dieses Spiels sicherlich noch zusätzlich verstärkt.

Rechtzeitiges Training sorgt für frühe Erfolge

Heutzutage tun Forscher alles, um den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Diese Entwicklung bekam den Namen „Gehirntraining“. Ein regelmäßiges Training mit Kindern steigert den Erfolg um 60 bis 80 %. Dieser Erfolg ergab sich aus der einfachen Methode, dass Eltern mit Kindern zahlreiche digitale und nicht digitale Spiele gespielt haben. Spiele, die zu dem Zeitpunkt gut für das Kind waren. Egal ob das Tanzspiele vor dem Laptop sind oder gar Tanzspiele in der Natur – der Effekt bleibt immer der Gleiche. Die digitalen Medien, zu einem, helfen den Kindern, visuelle Informationen besser wahrzunehmen. Hier verstärken die Kinder ihre Konzentrationsfähigkeit bis hin ins kleinste Detail. Die Feinmotorik verbessern die Kinder durch Spiele mit Spielzeugen, also mit etwas, was sie mit ihren Extremitäten wahrnehmen können. Beide Methoden zusammen bringen den gewünschten Effekt. Wenn man den einen oder den anderen weglässt, bekommt man nicht die erwarteten Ergebnisse.

Die Kinder brauchen jemanden, der ihnen zeigt, was gut für sie ist und was nicht, welche Gefahren sich in der realen Welt verbergen und welche in der digitalen Welt. Es ist wichtig, dass man darauf eingeht, welche Erfahrungen das Kind mit der Zeit gemacht und wie man das nutzen kann. Da ist die Rolle der Eltern gefragt, denn als Elternteil muss man ständig nachfragen, damit man nicht den nötigen Überblick verliert und dass man ständig als deren Vorbild in jeder Situation bleibt.

Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *